Schlagwort-Archive: Tipp

Musiktipp: Orden Ogan

Hallo,

Ja, wenn es um Musik geht, bin ich eher Metal-Anhänger, als alles andere. Umso mehr freue ich mich auch immer, wenn ich wieder einmal eine Metal-Band finde, die aus Deutschland stammt.

Vor einiger Zeit bin ich mal auf die Band Orden Ogan gestoßen.
Stilechter Power-Metal made in Germany, der vom Klangbild her auch gern mal im Folk-Metal einsortiert wird.

Ich meine mich erinnern zu können, dass die Band selbst auch mal irgendwo als „die Erben von Blind Guardian“ bezeichnet wurden.
Und nachdem ich mal meine alten Blind Guardian Alben rausgekramt und wieder einmal durchgehört habe, kann ich dem nur beipflichten.

Wer jetzt vielleicht mal reinhören möchte, dem seien folgende Songs von mir ans Herz gelegt:

Also… Happy listening 😉
Chris

Musiktipp: Ankor

Hallo Zusammen,

Ich weiß, ich gehe euch damit auf den Geist, aber ich muss euch noch eine Empfehlung bezüglich Musik aussprechen! Wer da keine Lust drauf hat, kann ja gehen 😛

Heute: Ankor
Genre: Alternative Rock/Metal
Ursprung: Spanien

Die Musik ist eingängig und macht Laune!
Dabei sind auch Songs wie „My Own Angel“ für die, die es etwas ruhiger haben wollen.

Aus meiner Sicht sind allerdings folgende Songs besonders zu empfehlen 😉

Bis jetzt wurden nur zwei Alben veröffentlicht.
Das erste Album „My Own Angel“ kann hierzulande via Amazon geordert werden, wohingegen das zweite „Last Song For Venus“ schon schwieriger als Datenträger zu bekommen ist. Ich habe es aber über den Shop der Band, direkt in Spanien, ordern können.

Also… Reinhören! 😉

Beste Grüße,
Christian

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 – Part 8 (Integriertes NAS und Mediaserver)

Hallo Zusammen,

Auch heute gibt es mal wieder einen neuen Beitrag zu der FRITZ!Box 😉
Allerdings geht es diesmal um das Thema NAS, denn die Box hat eines integriert!

Ja ihr habt richtig gehört, die FRITZ!Box hat ein NAS integriert.
Natürlich kann es nicht mit meiner RND2000 mithalten, aber wer noch keinen zentralen Datenspeicher hat, kauft mit der Box direkt einen.
Fakten:

  • 512 MB interner Speicher
  • Kann via USB erweitert werden
  • Zugriff auf Onlinespeicher
  • Dateizugriff erfolgt via FTP oder SMB

Ich habe zum Testen der Funktion einfach mal einen zwei Gigabyte USB-Stick an den USB-Anschluss gehängt und geschaut was passiert.
Ab Werk ist die NAS-Funktion aktiviert und kann direkt genutzt werden.
Den aktuellen Status kann man auf der Übersichtsseite sehen:
image

Konfigurieren kann man diese Funktion unter dem Menüpunkt “Heimnetz –> Speicher (NAS)”
Hier findet man dann auch alle Optionen, um die Speicher auszuwählen, auf denen das NAS arbeiten soll.
image

Um festzulegen, wo man seine Daten findet, muss man einfach der Heimnetzfreigabe einen Namen geben und schon wäre das NAS über folgende Links erreichbar:

  • Unter Windows “\\fritz.box\[Fraigabename]”
  • Via FTP “ftp://fritz.box”
  • Via Mac oder Linux “smb://fritz.box”

image

Weiters gibt es auch die Möglichkeit, seine Daten nach außen freizugeben.
Dies bedeutet, dass ihr ins Internet einen FTP-Server stellt und mit bestimmten Benutzern und Passworten Zugriff auf eure Daten gewährt.
image
Wenn dies jemand machen möchte, bitte ich denjenigen aber sich über die Konsequenzen und Verantwortungen die damit in Kraft treten auseinander zu setzen und definitiv die Sicherheit der NAS-Funktion zu aktivieren.
image

Was ich an der NAS-Funktion der FRITZ!Box noch ganz geil finde, ist der Mediaserver!
Dieser bietet die Möglichkeit Medien auf ein Medienserver kompatibles Gerät zu streamen.
So habe ich beispielsweise die Möglichkeit auf das NAS der Box Musik, Bilder und Filme zu speichern und diese dann am Fernseher, der XBox oder der Playstation zu genießen.
image

Alle Daten an einem Platz und von überall erreichbar.
Klingt doch schon fast nach einer echten Business-Lösung, oder???^^

Ich persönlich finde diese Funktion sehr sexy, würde sie aber nicht für den Dauereinsatz empfehlen, da keine Ausfallsicherheit gegeben ist 😉
Wer überlegt, sich einen zentralen Datenspeicher zuzulegen, sollte also definitiv überlegen ob er sich nicht noch ein richtiges NAS zulegt, wo mindestens zwei Festplatten eingebaut sind um die Ausfallsicherheit zu garantieren.

Bei Fragen schreibt einfach in die Kommentare.

Beste Grüße und eine gute Nacht,
Christian

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 – Part 7 (VPN)

Hallo zusammen,

Ich habe es euch versprochen… Es gibt noch einen Beitrag zur FRITZ!Box und dem Thema VPN.

Nun ja, was soll ich sagen… Es ist so einfach wie die anderen Themen, solange man einen Rechner mit Windows-Betriebssystem hat 😉
Als erstes sollte man sich folgende Software von der AVM-Webseite runterladen:

  • FRITZ!Fernzugang einrichten (Zum erstellen der Konfiguration)
  • FRITZ!Fernzugang (Zum Aufbauen einer VPN-Verbindung)

Hat man das getan, installiert man schnell beide und startet “FRITZ!Fernzugang einrichten”. (WICHTIG: FRITZ!Fernzugang wird nur auf dem Rechner installiert, der von außen in das Netzwerk soll!)
image
Schnell auf “Neu” geklickt und im neuen Fenster bestätigt, dass man einen neuen Benutzer anlegen möchte.
image
Dann wird man gefragt, welchen Benutzer man einrichten will. Zur Identifizierung wird die E-Mail des Benutzer genutzt.
image
Auf der nächsten Seite werdet ihr gefragt, über welche Adresse die Box von außen erreichbar sein soll.
Hierzu tragt ihr einfach eure DynDNS-Adresse ein.
Solltet ihr keine haben, so registriert euch auf der Webseite http://www.dyndns.org und erstellt euch eine Adresse. (Die Zugangsdaten dafür müssen dann noch in der Box unter “Internet –> Freigaben –> Dynamic DNS” hinterlegt werden.)
image
Nun müsst ihr noch bestätigen, in welchem IP-Netz sich die Box befindet.
Habt ihr an der Werkseinstellung nichts geändert, so klickt einfach auf weiter.
Andernfalls gebt das Subnetz an, in dem sich eure Box befindet (wie bei mir).
image
Nun habt ihr die Wahl, lasst ihr euch das Verzeichnis anzeigen, in dem die Konfigurations-Dateien gespeichert sind, oder exportiert sie… Macht einfach wie es euch beliebt 😉
image
Solltet ihr euch für die Export-Variante entscheiden, so habt ihr sogar die Möglichkeit die Dateien direkt per Mail zu verschicken und alles sogar mit einem Passwort zu verschlüsseln 😉

image

Egal für was ihr euch entscheidet, ihr erhaltet auf jedenfall zwei Dateien. Eine für die Box und eine für den Benutzer selbst.
Die Datei für die Box ladet ihr einfach im Webinterface unter “Internet –> Freigaben –> VPN” hoch und schon kennt auch die Box den neuen Benutzer
image

Für die zweite Datei startet ihr das Programm “FRITZ!Fernzugang” und vergebt ein Kennwort, mit dem ihr die VPN vor Zugriff anderer schützen könnt.
Mit “Datei –> Import” könnt ihr die Konfiguration für den Benutzer (Beginnt mit “vpnuser…”) einfügen.
image
Wenn ihr nun auf den grünen Hörer klickt, wird die Verbindung zur Box hergestellt und wenn alles gut geht, seid ihr in eurem Netzwerk 😉

Wie ihr seht ist selbst das Thema VPN mit dieser Box relativ einfach. Zumindest solange man einen sowohl für Konfiguration und Nutzung der VPN einen Windows-Rechner hat.
Sollte man allerdings mit einem Mac eine VPN aufbauen, so wird das etwas schwieriger… Wenn ihr der Anleitung von AVM folgt, so kriegt man das auch hin, allerdings braucht man aber dennoch einen Rechner mit Windows zum erstellen der Konfiguration.

Ich persönlich finde es toll, dass man so einfach auch zu Hause die VPN-Technik einsetzen kann, allerdings finde ich die ganze Geschichte etwas umständlich gelöst. Verbesserungsvorschläge meinerseits würden wie folgt aussehen:

  • Konfiguration direkt im Webinterface
  • Hochladen der Konfiguration via FRITZ!Fernzugang
  • Bereitstellen verschiedener Protokolle (PPTP, SSL, IPSec)
  • Bereitstellen der Software FRITZ!Fernzugang und FRITZ!Fernzugang einrichten auch für Linux und Mac
  • Nutzung der integrierten VPN-Mechanik unter Windows

Mir würden sicher noch ein paar Dinge mehr einfalle, aber dies sind die Grundlegendsten, mit denen alle anderen wahrscheinlich schon ausgeschlossen währen 😉

Fazit zum Thema VPN und FRITZ!Box 7390 sieht dann also wie folgt aus…
Großartig, dass es so einfach möglich ist VPN auch im privaten Bereich einzusetzen. Hut ab!!!
Mit ein paar Anpassungen und Verbesserungen wär das Thema aber noch einen hoch geiler 😉

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Sachen zeigen und freue mich, wenn ihr wieder vorbei schaut.

Beste Grüße und eine gute Nacht,
Chris

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 – Part 6 (Stromsparen und Gigabit)

Hallo Zusammen,

Im vorletzten und letzten Post versprach ich euch ein paar Infos bezüglich Stromsparen und Gigabit mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7390… Nun kommen sie endlich 😉

Die Box aus dem Hause AVM bietet von Hause aus eine Stromsparfunktion.
Aber was bedeutet das genau???
Nun, das ist relativ leicht zu erklären…

  • Die Sendeleistung des WLANs wird auf ein minimum reduziert, wenn kein Gerät damit verbunden ist. Sobald ein Gerät verbunden ist, wird die Sendeleistung erhöht und an den Datenverkehr angepasst. Dies bedeutet, dass die Box die Leistung nach unten schraubt, wenn ich nur wenig Daten übertrage und nach oben schraubt, wenn ich viele übertrage und eine hohe Datenübertragung nutze.
  • Genauso schaut es mit dem DSL-Anschluss und den USB-Anschlüssen aus.
    Brauche ich viel, so verbrauche ich auch viel 😉
  • Die LAN-Anschlüsse funktionieren ähnlich… Die Box erkennt allerdings noch zusätzlich, ob an den jeweiligen Ports überhaupt etwas angeschlossen ist und schaltet diese ab, wenn sie nicht benötigt werden.

Soweit das Thema Stromsparen… Aber was bedeutet das für mich??
Eigentlich relativ wenig, denn wenn das Gerät nicht viel Strom verbraucht, kann es auch nicht viel einsparen 😉
Allerdings finde ich die Idee gut und kann ausser einer „Kleinigkeit“ nichts dagegen sagen.

Kommen wir zu der eben angesprochenen „Kleinigkeit“…
Ich habe vor knapp einer Woche mal ein Image vom aktuellem Debian auf mein NAS verschoben und dabei festgestellt, dass ich eine miserable Datenübertragung habe (unter 10MB/s). Dies entspricht gerade einmal einer Rate von 100MBit/s! Nichts mit Gigabit 🙁
Nach ein wenig forschen habe ich herausgefunden, dass von Werk aus den LAN-Ports der Box ein gewisser Status zugewiesen wurde, der mit der Stromsparfunktion zusammen hängt. Der erste LAN-Port, an dem mein Rechner hängt, steht auf aktiviert und der Rest auf „Automatisch erkennen (green mode)“. Dies ist die besagte Stromsparfunktion für die LAN-Ports… Allerdings werden die Ports höchstens auf 100MBit/s geschaltet. Wenn man also auch Gigabit nutzen will muss man die Ports alle aktivieren oder, wenn man trotzdem Strom sparen will, jeden Port auf „Automatisch erkennen (power mode)“ setzen.
Da mein Rechner auch öfter mal aus mache (ja, das kommt wirklich vor 😉 ) habe ich wirklich alle Ports auf den „Power Modus“ eingestellt.
In meinem Screenshot sieht man, dass bei den Modis auch die Übertragungsrate angegeben wird. Dies ist mit der Standard-Firmware nicht so… Ich habe auf der Box die Labor-Firmware installiert, um auch von den aktuellsten Entwicklungen zu profitieren, wodurch auch die neuen Beschriftungen hinzu gekommen sind.

Jeder der sich nun denkt, dann installiere ich halt schnell die Labor-Version, der sollte bedenken, dass die Labor-Version nichts anderes als eine Beta-Version ist. Wenn man sie also nutzt übernimmt AVM keine Haftung für Schäden an der Hardware 😉

So… nun kennt ihr schon einiges von der Box und wisst vielleicht damit umzugehen 😉
Im nächsten Post dann definitiv ein paar Infos zu VPN mit der Box! 😉

Beste Grüße,
Chris

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 – Part 5 (Telefonie und FRITZ!App)

Hallo Zusammen,

Im letzten Post habe ich euch versprochen, dass ich euch noch ein paar Sachen zu Telefonie und FRITZ!App erzähle… Nun, dann fange ich mal an 😉

Wie ihr wisst, habe ich euch erklärt, wie man die Box so konfiguriert, dass man mit normalen Telefonen telefonieren kann, Faxe annimmt und an eine Mail-Adresse weiterleitet und wie man einen Anrufbeantworter konfiguriert.
Aber wie schaut es mit dem Abrufen der Nachrichten das ABs aus??? Nun, das geht ganz einfach…
In der Konfiguration unter Telefonie –> Telefoniegeräte könnt ihr die internen Durchwahlen für die eingerichteten Geräte einsehen und findet dort für den AB die Durchwahl „**600“. Also einfach die Durchwahl anrufen und schon meldet sich eine nette Computerstimme, die euch durch das Menü und die aufgenommenen Sprachnachrichten führt. Nichts weltbewegendes 😉
Was auch eine tolle Sache ist, ist das AVM der Box einen kleinen Spickzettel beilegt, auf dem alle Kurzwahlen zum bedienen der Box aufgelistet sind.

Kommen wir zu einem großartigen Feature der Box… Die Telefonie via App auf einem Smartphone!
Wer im Besitz eines Smartphones mit iOS oder Android ist, kann via App über die Box telefonieren und das sowohl eingehend als auch ausgehend mit einer Festnetzrufnummer.
Sehr praktisch, da man sein Handy meist am Mann trägt und nicht ein Telefon im Sofa suchen muss 😉
Beim ersten Start der App, wird überprüft, ob für das Gerät schon ein Telefoniegerät in der Box hinterlegt ist. Ist dies der Fall, kann man aus den vorhandenen Geräten eines auswählen und wenn nicht wird ein neues angelegt.
In der Box kann man dann das Telefonie-Verhalten einstellen (Auf welche Nummern reagiert das Gerät und welche wird zum raustelefonieren genutzt).

Im nächsten Beitrag dreht sich alles um das Thema Stromsparen und Gigabit… Also bleibt dran 😉

Beste Grüße,
Chris

Die Zeit rennt… Alles oder nichts!

Hallo Zusammen,

Habt ihr nicht manchmal auch das Gefühl, dass die Zeit an uns vorbei rennt???
Ohne Rücksicht auf Verluste, einfach immer weiter… Manchmal würde man gern auf die Pause-Taste drücken um einfach mal durch zu atmen oder einfach nur gewisse Momente zu genießen.

Mir jedenfalls geht es momentan so…
Ich habe das Gefühl, meine Abschlussprüfung liegt noch gar nicht so lange zurück, dabei war die schon ende Januar!
Wahrscheinlich liegt es daran, das ich bisher immer irgendwas zu tun hatte… Meist zu viel, denn manche Dinge sind immer noch unvollendet. So steht immer noch ein Besuch bei meinen Großeltern in Brandenburg und eine Urlaubsreise mit meiner Freundin im Raum (Wäre übrigens unsere erste Urlaubsreise seit nunmehr fast sechs Jahren!!!)
Aber irgendwie komme ich momentan nicht wirklich dazu, richtig Urlaub zu machen… Mal ist auf der Arbeit viel zu viel zu tun (jaja, ich weiß… ich sollte froh sein, einen Job zu haben), mal verrichtet man andere Dinge, die währenddessen liegen geblieben sind. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich keine Zeit für die wirklich wichtigen Dinge habe.

Halt… STOP!!!!
Ich glaube, ich versinke grad in Selbstmitleid… Nein, das will ich nicht!!! Nein, wirklich nicht 😉

Kommen wir zu den spannenden Themen der Welt…

Ich werde am 19.12. diesen Jahres, abends nach Essen fahren, um mir eine der Weltbesten Bands live anzusehen… Avantasia!
Ich hatte mich schon ziemlich geärgert, die letzten Male nicht auf Wacken gewesen zu sein, da sie nur dort gespielt haben und wohl auch nur dort spielen würden.
Aber dann habe ich durch einen Zufall gesehen, dass sie diesen Dezember noch vier Konzerte in good ol‘ Germany geben… Also schnell überlegt ob das passt und nach langem hin und her die Karten dann diese Woche bei eventim bestellt.
Und sein wir mal ehrlich… Ich freue mich TIERISCH auf dieses Highlight!!!

Weiter im Programm…

Ich hatte euch in meinem letzten Post von Volbeat berichtet und euch empfohlen die CD unbedingt zu kaufen
Sagen wir es so, ich konnte auch nicht wiederstehen und habe sie kurzer Hand auch bestellt und… ICH BIN BEGEISTER!!!
Ein HAMMER Silberling, den ich definitiv nicht wieder her geben will… Also KAUFEN!!! 😉

Was gab es noch…

Ach ja… Ich habe mir Das neue Fable III für die XBox zugelegt und bin vollauf begeistert.
– Tolle Grafik
– Spannende Story
– Lustige Gimmiks
– und ein gut durchdachtes Fortschrittssystem
Kurzum, ein sehr gutes Spiel und für jeden Rollenspieler nur zu empfehlen!!!

Naja, das solls für heute erstmal gewesen sein…
Ich werde mich morgen erstmal auf die Firmen-Weihnachtsfeier begeben und schauen was da so geht 😉

Euch einen schönen Abend und eine gute Nacht 😉
Beste Grüße,
Chris

P.S.
Entschuldigt bitte den depressiven Einstieg 😉

 

Volbeat… Nur zu empfehlen ;)

Hallo Zusammen,

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Musiktipp von mir.
Dieses mal geht es um die Band „Volbeat„…

Gegründet im Jahre 2001 haben sie bis heute vier Alben produziert, von denen eins besser ist, als das andere.
Die Musik die sie machen schweift irgendwo zwischen Rock, Metal, Country, Rock’n’Roll, Punk Rock und Blues umher, gilt im Groben und ganzen aber eher bei Heavy-Metal/Rockability einzuordnen.

Die Band selbst besteht aus vier Mitgliedern:

  • Michael Schøn Poulsen (Gesang und Gitarre)
  • Thomas Bredahl (seit 2006 an einer weiteren Gitarre)
  • Anders Kjølholm (Bass)
  • und Jon Larsen (Schlagzeug)

Die meisten werden die Band seit Rock am Ring in diesem Jahr kennen, bzw. spätestens seit dem ihr Song „Fallen“ auch im Radio zu hören ist.

Wer noch nicht überzeugt ist, sollte sich die Songs auf ihrer Webseite anhören und zusätzlich noch schauen, ob er irgendwo eine Aufnahme von dem Song „River Queen“ findet.

Weitere Infos zur Band findet ihr wie immer unter laut.de, Wikipedia und natürlich auf der Band-Webseite 😉

Ich werde mir die CDs definitiv noch ordern, was ihr macht, bleibt natürlich euch überlassen XD

Beste Grüße und frohes Lauschen,
Christian

Musiktipp: Hinder

Hallo Zusammen,

Weil mir grad danach ist, gibt es heute auch mal wieder einen Musiktipp von mir 😉

Diesmal geht es um die Band „Hinder“…
Gegründet im Juli 2001, in Oklahoma City, haben sie  mittlerweile zwei Studio Alben („Extreme Behavior“ (2005) und „Take It to the Limit“ (2008)) produziert, die ich jedem nur empfehlen kann.

Die Musik geht in Richtung Post-Grunge, also so in etwa wie Nickelback… nur besser 😀

Wer sich mit Nickelback gar nicht identifizieren kann, sollte sich aber dennoch folgende Songs anhören und sich dann eine Meinung bilden:

  • Use Me
  • Take Me Home Tonight
  • One Night Stand
  • und Lips Of An Angel

Wer noch mehr Infos zur Band haben will, schaut bei der Bandseite oder Wikipedia vorbei 😉

Beste Grüße und ROCK ON,
Christian

P.S.
Ich bin übrigens via last.fm auf die Band gekommen 😉
Und wer auch bei last.fm angemeldet ist, kann sich ja mit mir anfreunden.

Pay what you want… Five incredible Games

Hallo Zusammen,

Habe eben bei http://stadt-bremerhaven.de gelesen, dass man bei http://www.wolfire.com/humble
fünf geniale Spiele bekommen kann:

  • World of Goo
  • Aquaria
  • Lugaru HD
  • Gish
  • Penumbra

Und der Clou daran: Ihr könnt bezahlen was ihr wollt!!!

Probierts aus, die Spiele sind echt spitze… Werde demnächst auch mal eine kleine Rezension dazu schreiben 😉

Beste Grüße,
Chris


Hi everyone,

I just read this on http://stadt-bremerhaven.de

On the Site http://www.wolfire.com/humble you can buy a package that contains five incredible games:

  • World of Goo
  • Aquaria
  • Lugaru HD
  • Gish
  • Penumbra

And the best… you can pay what you want…

Just have a look on it 😉

Cheers,
Chris